Anwendungsgebiete der zahnmedizinischen Implantologie

  • Einzelzahnimplantat
  • Freiendsituation
  • Größere Lücken und Restbezahnung
  • Einzelzahnersatz
  • Implantatgetragene Brücke
  • Hybrid-Brücke
  • Totalersatz
    • fester Zahnersatz bei Zahnlosigkeit
    • implantatgehaltene Vollprothese

Zahnimplantate dienen zum Ersatz fehlender Zähne. Die Anwendungsgebiete für Implantate zum Ersatz bei fehlenden Zähnen sind vielfältig. So lässt sich grundsätzlich jede denkbare Situation mittels der Versorgung mit Implantaten lösen, in vielen Fällen stellt dieses sich sogar als der medizinisch beste Weg dar, da implantatgetragener Zahnersatz im den allermeisten Fällen (Ausnahme Vollprothese) festsitzend ist. Welche Versorgung für jeden einzelnen Patienten die sinnvollste ist, sollte jedoch immer in Einzelfall entschieden werden.

Einzelzahnimplantat

Ist ein einzelner Zahn durch einen Unfall oder durch eine Parodontose / Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparates und damit verbundene Lockerung des Zahnes) verloren gegangen, kann die entstandene Lücke durch ein Implantat mit Einzelzahnkrone geschlossen werden. Ein Implantat mit Einzelzahnkrone ist von einem natürlichen Zahn nicht zu unterscheiden. Der Vorteil gegenüber der Versorgung mit einer Brücke besteht darin, dass die Nachbarzähne nicht beschliffen werden müssen, was bei gesunden Zähnen mittlerweile fast als Kunstfehler gilt.

Freiendsituation

Sind die hinteren Backenzähne verlorengegangen und nur noch die Zähne in der Front vorhanden, spricht man von einer einseitigen oder beidseitigen Freiensituation. Sollen die fehlenden Zähne festsitzend ersetzt werden, ist dies nur mittels Implantaten und einer entsprechenden prothetischen Brückenkonstruktion möglich, da hinten Zähne zur Abstützung fehlen. Es besteht die Möglichkeit, jeden Zahn durch ein Einzelzahnimplantat zu ersetzen. Aber es muss nicht jeder verlorengegangene Zahn durch ein Implantat ersetzt werden, sondern es können Brückenkonstruktionen (implantat-getragene Brücke oder Hybrid-Brücke (Brücke auf einem Implantat und einem natürlichen Zahn)) verwendet werden.

Größere Lücken oder Restbezahnung

Fehlen mehrere Zähne in einer Reihe oder ist gar nur noch eine Restbezahnung vorhanden, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die fehlenden Zähne mit Implantaten zu ersetzen. Natürlich kann jeder fehlende Zahn durch ein Einzelzahnimplantat ersetzt werden. Dies ist jedoch nicht in jeden Fall nötig oder möglich, so dass entweder eine implantatgetragene Brücke oder sogenannte Hybrid-Brückenkonstruktionen (Brückenkonstruktion getragen von Implantaten und natürlichen Zähnen) verwendet werden können.

Festsizender Zahnersatz bei Zahnlosigkeit

Bei vollständiger Zahnlosigkeit ist es mittels Implantaten möglich, den Patienten mit einem festsitzenden Zahnersatz zu versorgen. Dabei wird eine implantat-getragene Brückenkostruktion verwendet, die dem Patienten das Gefühl eigener festsitzender Zähne vermittelt. Um die Brückenkonstruktion sicher zu verankern, sind im Oberkiefer mindestens 8 Implantate und im Unterkiefer mindestens 6 Implantate notwendig.

Verbesserung des Haltes einer Vollprothese

Auch bei einer Vollprothese gibt es Möglichkeiten mittels Implantaten, den Halt zu verbessern. In der Regel halten Vollprothesen am Anfang besonders im Oberkiefer ganz gut, jedoch vermindert sich mit der Zeit der Halt, da die Prothese den Schwund des Kieferknochens beschleunigt. Es besteht die Möglichkeit mittels implantatgetragener Stegkonstruktionen oder sogenannten Kugelknopfankern oder Locatoren (vorkonfektionierte Halteelemente) den Halt enorm zu verbessern. Bei einer implantatgetragenen Stegkonstruktion werden die Implantate mittels Stegen verbunden und auf diesen Stegen wird die Prothese herausnehmbar befestigt. Bei den vorkonfektionierten Halteelementen wie Locatoren oder Kugelknopfankern vermitteln diese die Verbindung zwischen Implantat und Prothese und sorgen damit für einen verbesserten Halt der Prothese.